Einsätze

Dienstag, 31 Mai 2022 21:30 geschrieben von Christian Löwel

Zwei Flächenbrände am Sonnentempel

Kurzinfos:
Alarmstichwort: B 1: Brand Freifläche klein -
Alarmzeitpunkt: Dienstag, 31. Mai 2022, 21:30 Uhr -
Einsatzdauer: 6,5 Stunden -
Weitere Kräfte: FF Benk, Bergwacht Bischofsgrün, Rettungsdienst, Polizei

Am Dienstagabend, 31. Mai, gegen 21:30 Uhr bemerkte ein Feuerwehrmann in der Oberstadt eine kleine Rauchsäule unterhalb des Sonnentempels und verständigte sofort seine Feuerwehrkameraden. Als unser Erkundungstrupp am Marktplatz eintraf, bemerkte er einen Brand am Abhang unterhalb des Sonnentempels, der sich weiter ausbreitete. Sofort wurde über die Integrierte Rettungsleistelle ein Alarm für die Feuerwehr Bad Berneck ausgelöst.

Die Einsatzstelle war nur zu Fuß über einen Wanderweg vom Heinersreuther Weg aus erreichbar. Sämtliche Gerätschaften mussten zu Fuß hochgetragen werden, was die Einsatzkräfte enorm forderte. Der Erkundungstrupp konnte mit Hilfe von drei Feuerlöschern den Brand eindämmen, jedoch wurden noch mehrere Glutnester bemerkt, die nicht mehr ohne Seilsicherung erreicht werden konnten. Ein Trupp wurde für das Abseilen am Berghang vorbereitet und konnte dann mit Hilfe von Löschrucksäcken die Glutnester ablöschen. Ohne die Löschrucksäcke und der tragbaren Wasserkanister sowie weiteren Gerätschaften aus dem Rollcontainer für Wald- und Vegetationsbrände wäre der Einsatz wohl nicht so glimpflich ausgegangen. Der Rollcontainer mit Zubehör wurde vor ca. 2 Jahren im Rahmen der freiwilligen Brandschutzabgabe beschafft und hat sich mit diesem Einsatz bereits bezahlt gemacht. Da es während der Löscharbeiten bereits finster wurde und die Einsatzdauer noch unklar war, wurde vorsichtshalber die Bergwacht Bischofsgrün zur Unterstützung der Sicherungsmaßnahmen hinzugezogen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich bei dem Abseilmanöver jemand verletzt, wurde vorsorglich auch noch ein RTW auf Bereitstellung hinzugezogen. Der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Bärnreuth, der sich ebenfalls nach der Entdeckung der Brandstelle auf den Weg gemacht hatte, konnte mit seinem Traktor ein Wasserfass mit ca. 3000 Litern Löschwasser in ein Waldstück oberhalb des Aussichtspunkts befördern. Es wurde eine lange Schlauchstrecke zur Einsatzstelle aufgebaut und das Wasser drucklos über den Abhang verteilt.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Glutnester noch unentdeckt blieben, wurde eine Drohne mit Nachtsichtgerät und Wärmebildkamera des Landkreises, die bei der Feuerwehr Benk stationiert ist, angefordert. Da auch mit der Drohne keine Gefahrenstellen mehr entdeckt werden konnten, wurde der Einsatz nach einer mehrstündigen Brandwache gegen 3:00 Uhr beendet.

Am darauffolgenden Freitagvormittag, gegen 10:00 Uhr, erlebten unsere Kameraden ein merkwürdiges Déjà vu: Erneut meldete die Leitstelle einen Brand am Sonnentempel. Erneut mussten die Gerätschaften den Wanderweg hinaufgeschafft werden. Die Vorbereitungen für den Einsatz liefen dabei bemerkenswert schnell ab – schließlich wusste jeder was zu tun ist und welche Gerätschaften am Brandort benötigt werden. Oben angekommen, lief der Einsatz weitgehend genauso ab wie der zuvor, nur dieses Mal bei Tageslicht; die Bergwacht Bischofsgrün ermöglichte uns wieder ein sicheres Abseilen, die Feuerwehr Bärnreuth rückte mit mehreren Traktoren und Wasserfässern an um uns mit reichlich Löschwasser zu versorgen. Das ermöglichte es uns, den abgebrannten Felshang großzügig zu bewässern, um ein Wiederaufflammen des Feuers und ein Zurückbleiben von Glutnestern ausschließen zu können. Aus diesem Grund wurde hier sowohl auf den Einsatz der Benker Drohne, als auch auf eine längere Brandwache, wiesie noch beim ersten Einsatz durchgeführt wurde, verzichtet.

In beiden Fällen bewahrten uns die frühe Erkennung des Feuers und eine schnelle und effektive Brandbekämpfung in unwegsamen Gelände, wie sie nur mit unserem Rollcontainer für Wald- und Vegetationsbrände leistbar ist, vor einer schlimmeren Ausbreitung des Feuers.

Letzte Änderung am Mittwoch, 22 Juni 2022 23:31
Mehr in dieser Kategorie: « Scheunenbrand in Doebitsch