Einsätze

Mittwoch, 15 Juni 2022 12:52 geschrieben von Christian Löwel

Verkehrsunfall auf der B303 zwischen Bad Berneck und Röhrenhof

Kurzinfos:
Alarmstichwort: THL 3: VU mit mehreren PKW, Person eingeklemmt -
Alarmzeitpunkt: Dienstag, 14. Juni 2022, 12:46 Uhr -
Einsatzdauer: 2 Stunden -
Weitere Kräfte: FF Goldkronach, FF Nemmersdorf, FF Goldmühl, Rettungsdienst, Polizei

Am Mittag des 14. Junis ereignete sich auf der B303 zwischen Bad Berneck und Röhrenhof, auf Höhe der Frenzelit Werke, ein Verkehrsunfall. Die Leitstelle meldete einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen und einer eingeklemmten Person.

Vor Ort stellte sich die Lage dar, dass zwei PKWs frontal miteinander kollidierten. Es waren keine Personen eingeklemmt, die Fahrzeuginsassen mussten allerdings auf Weisung des Rettungsdienstes patientengerecht aus dem Fahrzeug gerettet werden. Ein drittes beteiligtes Fahrzeug stand im Straßengraben, aus allen drei Fahrzeugen liefen Betriebsstoffe aus. Aufgrund der Lage vor Ort wurde eine Vollsperrung der B303 zwischen Kreuzung "Aldi / Netto" und der Abzweigung Richtung Goldkronach eingerichtet.

Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst patientengerecht aus den Fahrzeugen gerettet – es war kein Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät notwendig. Goldkronach 40/1 übernahm als ersteintreffendes HLF an der Einsatzstelle die Unterstützung des Rettungsdienstes zur Personenrettung und Sicherstellung gegen Brandgefahr. Bad Berneck 40/1 verhinderte zeitgleich ein Einsickern der Betriebsstoffe in das Erdreich, Goldkronach 56/1 und Bad Berneck 56/1 wurden für die Straßensperrungen eingesetzt.

Die Wehren Nemmersdorf und Goldmühl positionierten sich außerdem an der Abzweigung Goldkronach und dem Seniorenheim in Bad Berneck und leiteten dort den Schwerlastverkehr weiträumiger um, damit eine Überlastung der schmalen Straße zwischen Frankenhammer und Goldmühl verhindert wird.

Leider kam es aufgrund eines Missverständnisses dazu, dass die eingesetzten Kräfte am Seniorenheim keine Fahrzeuge mehr nach Bad Berneck haben einfahren lassen. Ursprünglich sollten hier nur der Schwerlastverkehr umgeleitet werden. Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten!

Nach dem Abtransport der verletzten Personen durch den Rettungsdienst, wurde das HLF aus Goldkronach aus dem Einsatz herausgelöst, das Bad Bernecker Fahrzeug übernahm die Sicherung des Brandschutzes. Der im Graben stehende PKW wurde mittels Hebekissen und Unterbaumaterial in eine horizontalere Lage gebracht, um weiteres Auslaufen von Betriebsmitteln ins Erdreich zu unterbinden.

Abschließend wurde die Fahrbahn durch uns grob gereinigt, nach Rücksprache mit Polizei und Straßenbaulastträger wurde, aufgrund des offenporigen Flüsterasphalts, zusätzlich eine Spezialfirma zur Fahrbahnreinigung angefordert. Polizei und Straßenbaulastträger blieben weiterhin vor Ort, während die Feuerwehren gegen 14:30 wieder einrücken konnten.

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Juni 2022 14:00