Einsätze

Dienstag, 08 Juni 2021 17:25 geschrieben von Barbara Löwel

Mehrere Unwettereinsätze

Ein Wochenende wie das Vergangene hatten wir so auch noch nicht: Von Samstag, den 05.06.2021, bis Montag hielten uns die immer wieder auftretenden Unwetter auf Trab.

Nachdem es Samstag Nachmittag zu mehreren Hochwassereinsätzen wegen der schweren Gewitter kam, wurde unser Tanklöschfahrzeug (TLF) angefordert um die Feuerwehren, die bereits in Bindlach gegen die Wassermassen kämpften, beim Auspumpen vollgelaufener Keller zu unterstützen.
Die übrige Mannschaft blieb ausgerüstet im Gerätehaus zurück um bei einer weiteren Alarmierung schnell einsatzbereit zu sein.
Schon kurze Zeit nach der Anforderung unseres TLF wurde außerdem das Löschgruppenfahrzeug zur Unterstützung nach Bindlach beordert. 

Im Laufe des Abends holte unser Versorgungs-LKW Sandsäcke aus Kirchahorn, die von den dortigen Wehren abgefüllt wurden, um die Einsatzstellen mit den dringend benötigten Materialien zu versorgen. 

Erst am späten Abend war der Einsatz für uns abgeschlossen. Nachdem wir die eingesetzten Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht wurden, konnten wir uns noch spät am Abend auf eine gute Verpflegung freuen. Bernd Ströbel versorgte uns mit Pulled Pork und Krautsalat aus seinem Barbecue-Wagen. Gut gestärkt konnten wir nach einem langen Tag wieder nach Hause fahren. 

Die Ruhe dauerte jedoch nicht lange an. Es kam zu erneuten Unwettern und wieder wurde besonders Bindlach vom Wasser überrannt. Daher wurde am Sonntag nochmal der Versorgungs-LKW benötigt, um Sandsäcke an die Einsatzstellen in Bindlach und Dressendorf zu bringen.
Auch am Sonntag besetzte der Rest der Mannschaft die Wache um bei einer Alarmierung so schnell wie möglich ausrücken zu können und auch an diesem Tag wurden wir wieder benötigt. 
So durfte der gesamte Löschzug Bad Berneck am Abend nach Bindlach ausrücken um die Einsatzkräfte die bereits vor Ort waren, dabei zu unterstützen, ein Möbelhaus mit Sandsäcken gegen das erneut drohende Hochwasser zu schützen. Der Versorgungs-LKW lieferte währenddessen Sandsäcke nach Dressendorf und Mistelgau.

Montagnachmittag gingen dann in Nemmersdorf unwetterartige Regenfälle nieder, die dort einige Keller und Straßen überfluteten. 
Und wieder rückte der gesamte Löschzug Bad Berneck aus, um die Nemmersdorfer Kameraden zu unterstützen. 
Wir sperrten eine Straße ab, errichteten Sandsackbarrieren und pumpten Keller leer - mittlerweile schon fast traurige Routine. 
Die Regenfälle hatten in der Zwischenzeit glücklicherweise aufgehört, sodass wir am späten Nachmittag wieder zum Standort zurückfahren konnten. 
Noch während wir unsere Fahrzeuge einsatzbereit machten, durfte der Versorgungs-LKW nochmals nach Nemmersdorf fahren, um dort Sandsäcke abzuladen und bevor das Fahrzeug den Standort erreichte, folgte bereits die nächste Alarmierung - wieder für den gesamten Zug.

Das Wasser, was nun nicht mehr in Nemmersdorf für überflutete Straßen sorgte, war weiter geflossen und drohte nun die Kläranlage bei Kottersreuth zu überfluten. Gleichzeitig standen nun auch Keller in Kottersreuth unter Wasser und unsere Pumpen kamen erneut zum Einsatz. 
Die Kläranlage konnte glücklicherweise vor Schäden bewahrt werden und so kamen wir Montag spät abends endlich zur Ruhe.

Da nahezu der gesamte Landkreis im Einsatz war verzichten wir hier auf eine Auflistung der beteiligten Wehren, da dies den Rahmen sprengen würde.

Vielen Dank an alle beteiligten Kameraden für die großartige Zusammenarbeit!

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 Juni 2021 22:11