Einsätze

Montag, 10 Mai 2021 19:58 geschrieben von Christian Löwel

Ausgedehnte Ölspur auf der A9

Kurzinfos:
Alarmstichwort: ABC KRAFTSTOFF: Auslaufender Kraftstoff -
Alarmzeitpunkt: Montag, 10. Mai 2021, 14:59 Uhr -
Einsatzdauer: 2,5 Stunden -
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16 (40/1), Versorgungs-LKW (56/1) -
Weitere Kräfte: FF Lanzendorf, FF Himmelkron, FF Neuenmarkt, THW Kulmbach, Polizei, Autobahnmeisterei

Am Montagnachmittag platzte auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen AS Bad Berneck/Himmelkron und AS Marktschorgast im Baustellenbereich ein LKW-Reifen. Die Reifenteile beschädigten den Dieseltank eines nachfolgenden LKWs, worauf etwa 400 Liter Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn flossen. Durch vorbeifahrende Fahrzeuge wurde der Diesel auf allen drei Fahrspuren verteilt, die ölige und glatte Fahrbahn musste komplett gesperrt werden.

Aufgrund der Baustellensituation gestaltete sich die Anfahrt sehr schwierig. Im Stau zwischen AS Himmelkron und der Unfallstelle konnte aufgrund der Enge keine Rettungsgasse gebildet werden, was ein Durchkommen fast unmöglich machte. Unser HLF (40/1) stand fast eine Stunde im Stau; der Versorgungs-LKW (56/1) fuhr von oben kommend (AS Marktschorgast) über die Baustelle zum Unfallort und war zügig vor Ort.

Die Mannschaft des Versorgungs-LKW sicherte zuerst den Pannen-LKW mit geplatztem Reifen mittels Pylonen und Blitzleuchten ab und kehrte die Gummiteile von der Fahrbahn. Danach rückte sie zum anderen LKW vor und unterstützte die Kameraden aus Lanzendorf und Himmelkron beim Abstreuen der Fahrbahn.

Zwischenzeitlich mussten wir unsere Arbeiten unterbrechen. Im Stau befand sich ein Krankentransportwagen mit Patient, der dringend weiter musste. Wir ließen den Verkehr an der Unfallstelle vorbeifahren, bis der KTW aus dem Stau befreit war und weiterfahren konnte. Diese Gelegenheit nutzte auch unser HLF, um endlich die Unfallstelle erreichen zu können. Da sich abzeichnete, dass die Sperrung noch lange andauern wird, wurden mittlerweile Vorkehrungen getroffen, um den Verkehr an der AS Himmelkron auszuleiten. Kaum an der Einsatzstelle eingetroffen, bekam unser HLF deshalb den Auftrag, zur AS Himmelkron zurückzukehren und dort die Auffahrt zu sperren.

Mittlerweile war auch die Firma Karo-Lack mit dem Ölspurbeseitigungsfahrzeug eingetroffen. Auch die Arbeiter der Baustelle unterstützen spontan mit einer Baumaschine mit Kehrvorrichtung, mit der die große Menge ausgebrachter Ölbinder schnell und kräftesparend zusammengekehrt werden konnte. Da die abschließende Reinigung maschinell vonstatten geht, war damit die Arbeit des Versorgungs-LKW getan, er konnte nach etwa zweieinhalb Stunden wieder einrücken. Kurze Zeit später wurde auch das HLF abgelöst.

Letzte Änderung am Montag, 10 Mai 2021 20:57